Jezusi i pari

453 Jezusi i pari

Në këtë jetë, rrezikojmë të jemi të përndjekur për Krishtin. Ne heqim dorë nga thesaret dhe gëzimet e përkohshme të kësaj bote. Nëse kjo jetë ishte gjithçka që kemi, pse duhet të heqim dorë nga diçka? Nëse heqim dorë nga gjithçka për këtë mesazh që nuk është edhe e vërtetë, me të drejtë do të talleshim.

Ungjilli na tregon se ne kemi shpresë në Krishtin për një jetë të ardhshme, sepse varet nga ringjallja e Jezusit. Pashkët na kujtojnë se Jezusi u kthye në jetë dhe Ai na bëri të premtojmë se edhe ne do të jetojmë përsëri. Nëse ai nuk do të ngrihej, nuk do të kishim shpresë në këtë apo në jetën e ardhshme. Jezusi është ngritur me të vërtetë, kështu që ne kemi shpresë.

Paulus bekräftigt die gute Nachricht: «Christus ist von den Toten auferstanden! Er ist der Erste, den Gott auferweckt hat. Seine Auferstehung gibt uns die Gewähr, dass auch diejenigen, welche im Glauben an Jesus gestorben sind, auferstehen werden» (1 Kor 15,20 Neue Genfer Übersetzung).

Im alten Israel wurde das erste Getreide, das jedes Jahr geerntet wurde, sorgfältig geschnitten und in Anbetung Gott dargebracht. Nur dann konnte der Rest des Korns gegessen werden (3 Mose 23, 10-14). Als sie Gott die Erstlingsgarbe anboten, die Jesus symbolisiert, anerkannten sie, dass all ihr Getreide ein Geschenk Gottes war. Das Erstlingsopfer repräsentierte die gesamte Ernte.

Paulus nennt Jesus die Erstlingsfrucht und sagt gleichzeitig, Jesus ist Gottes Versprechen für eine viel grössere Ernte, die noch kommen wird. Er ist der Erste, der auferstanden ist, und repräsentiert damit auch jene, welche auferweckt werden. Unsere Zukunft hängt von seiner Auferstehung ab. Wir folgen ihm nicht nur in seinen Leiden, sondern auch in seine Herrlichkeit (Römer 8,17).

Pali nuk na sheh si individë të izoluar - ai na sheh si pjesë e një grupi. Për cilin grup? A do të jemi njerëz që ndjekin Adamin ose ata që ndjekin Jezusin?

"Der Tod kam durch einen Menschen", sagt Paulus. In gleicher Weise "kommt die Auferstehung der Toten auch durch einen Menschen. Denn wie in Adam alle sterben, so werden alle in Christus lebendig werden" (1 Kor 15,21-22). Adam war die Erstlingsfrucht des Todes; Jesus war die Erstlingsfrucht der Auferstehung. Wenn wir in Adam sind, teilen wir mit ihm seinen Tod. Wenn wir in Christus sind, teilen wir mit ihm seine Auferstehung und das ewige Leben.

Das Evangelium sagt, alle Gläubigen in Christus werden lebendig. Das ist nicht nur ein vorübergehender Vorteil in diesem Leben - wir werden es in Ewigkeit geniessen. "Jeder der Reihe nach: Christus ist der Erstling, danach, wenn er kommen wird, diejenigen, die zu ihm gehören" (1 Kor 15,23). Genauso wie Jesus aus dem Grab auferstanden ist, werden auch wir zu einem neuen und unglaublich besseren Leben auferstehen. Wir jubeln! Christus ist auferstanden, und wir mit ihm!

nga Michael Morrison